Der Großbailli stellt sich vor - Lazarus Orden - Großballei Österreich

Logo
Direkt zum Seiteninhalt

Der Großbailli stellt sich vor

Die Großballei
Großbailli Chev. Dir.-Rat Franz Moigg KCLJ
Liebe Ordensgeschwister!

Der Name Lazarus heißt „Gott hat geholfen“ oder „Gott hilft“. Unseren Mitmenschen zu helfen ist erste Verpflichtung unserer Großballei neben des aktiven Eintretens für die Ökumene. Dafür setze ich mich mit all meiner Kraft gemeinsam mit allen Ordensgeschwistern ein.

Ich will mich kurz vorstellen:
Geboren am 6. Oktober 1951 in Brixlegg in Tirol, habe ich meine Kindheit und Jugend, bis zum Studium an der damaligen Hochschule für Welthandel in Wien, in Tirol verbracht. Nach Abschluss meines Studiums mit dem Magisterium verbrachte ich mein gesamtes Berufsleben in der österreichischen Sozialversicherung, zuletzt mehr als 17 Jahre als Abteilungsleiter.
Seit April 1986 bin ich mit meiner Gattin Christine verheiratet und wir wohnen in Wien im 17. Bezirk.

Im Herbst 2015 wurde ich in unseren Orden als Kommandeur aufgenommen. Ich habe ab diesem Zeitpunkt rege am Ordensleben teilgenommen, wurde im März 2018 zum Ritter ernannt und im gleichen Monat vom Großbailli zum Vizebailli bestellt und in das Kapitel der Großballei aufgenommen. Nach meiner Bestellung zum Großbailli von Österreich am Lazarustag, dem 17. Dezember 2020, durch den 50. Großmeister, S.H. Don Francisco de Borbón Graf von Hardenberg, wurde ich von ihm im Juni 2021 zum Komturritter (KCLJ) ernannt.

Seit Dezember 2019 bin ich Vorstandsmitglied im St. Klemens-Hofbauer-Komitee, das vom Redemptoristenorden betreut wird.

Ich halte mich sehr gerne in der Natur auf, lese viel und neben der Begeisterung für den Sport fröne ich gemeinsam mit drei Ordensbrüdern als Mitglied der Kommende St. Hubertus im Lazarusrevier des Stiftes Klosterneuburg in Weidling meiner Passion, der Jagd.

Mit ordensgeschwisterlichen Grüßen und ATAVIS ET ARMIS!

Chev. Mag. Franz Moigg, KCLJ
Großbailli von Österreich
Zurück zum Seiteninhalt