Der Großbailli - Lazarus Orden - Großballei Österreich

Logo
Direkt zum Seiteninhalt

Der Großbailli

Die Großballei
Großbailli Chev. Dir.-Rat Franz Moigg KCLJ
Liebe Consoeurs und Confrères!

Es ist mir eine besondere Ehre und Verpflichtung, mit dem Stichtag des Namenstages unseres Schutzheiligen Lazarus von unserem Großmeister S.E. The Chev. Francisco de Borbón Graf von Hardenberg, GCLJ-J, zum neuen Großbailli von Österreich bestellt worden zu sein.
Der Name Lazarus heißt „Gott hat geholfen!“ oder „Gott hilft!“. Unseren Mitmenschen zu helfen wird weiterhin erste Verpflichtung unserer Großballei sein. Dafür werde ich mich mit all meiner Kraft gerade in Zeiten dieser Jahrhundertpandemie gemeinsam mit Euch einsetzen!
Bevor ich mich näher vorstelle, will ich mich bei unserem Großmeister und bei unserer Großkanzlerin I.E. Dame Marny Gilluly, GCLJ, vor allem aber bei meinem Vorgänger S.E. The Chev. Obst. i.R. Prof. Oswald W. Klotz, GCLJ und bei S.E. Erbkomtur Stephan von Yordan, GCLJ-J, für die Bestellung zum Großbailli von Österreich bedanken.

 
Ich will mich nun vorstellen: Geboren am 6. Oktober 1951 in Brixlegg in Tirol als Sohn eines Land- und Gastwirtes als Erstes von vier Kindern habe ich meine Kindheit und Jugend bis zum Studium an der damaligen Hochschule für Welthandel in Tirol verbracht. Volks- und Hauptschule Brixlegg, Handelsakademie Innsbruck und Grundwehrdienst bei der „Mondscheinkompanie“ in Kufstein waren Stationen hiezu. Im Rahmen des Studiums der Handelswissenschaften, welches ich mit dem Magisterium abschloss, trat ich der Katholisch- österreichischen Hochschulverbindung Franco-Bavaria bei, deren Alter Herr und Altphilistersenior ich heute noch bin. Im Jahre 1981 trat ich in die Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter als Verwaltungsangestellter ein und verbrachte mein ganzes Berufsleben in der österreichischen Sozialversicherung, die letzten 17 Jahre als Abteilungsleiter in der Hauptstelle mit dem Berufstitel „Direktionsrat“.
Im April 1986 heiratete ich Christine, geborene Jandrisevits, in ihrer Heimat in St. Michael im Burgenland.
Im Herbst 2015 wurde ich in unseren Orden als Kommandeur aufgenommen. Ich habe ab diesem Zeitpunkt vor allem auch als Mitglied der Kommende St. Hubertus rege am Ordensgeschehen teilgenommen und wurde im März 2018 von der Ordensregierung als Ritter und im gleichen Monat vom Großbailli als Vizebailli bestellt sowie in das Kapitel der Großballei aufgenommen. Seit zwei Jahren bin ich Vorstandsmitglied im St. Klemens-Hofbauer-Komitee als einer der Vertreter der Marienpfarre in Wien Hernals, welche vom Redemptoristenorden betreut wird.
Ich wohne in Wien im 17. Bezirk und wir haben seit Mai dieses Jahres ein Ferienhaus in Mistelbach in Niederösterreich. Dabei helfe ich meiner Gattin beim „Garteln“ und gehe im Sommer fleißig schwimmen im angrenzenden Schwimmteich neben ausgedehnten Wanderungen, wobei ich mich immer wieder gerne zurückziehe, um meinem Lesedrang nachzugehen. Seit Kindesbeinen fahre ich Schi und ich bin ein großer Fussballfan, aber eher nur vor dem Fernseher.  Seit über 20 Jahren gehe ich auf die Jagd und bin stolz, dies im Lazarusrevier des Stiftes Klosterneuburg in Weidling gemeinsam mit drei Ordensbrüdern tun zu dürfen.

Mit ordensgeschwisterlichen Grüßen und ATAVIS ET ARMIS!

Chev. Mag. Franz Moigg, KCLJ
Großbailli von Österreich
Zurück zum Seiteninhalt